NQZ-Häuser mit Teleios ausgezeichnet

Der Innovationspreis der Alten- und Pflegeheime Teleios 2017 wurde an drei NQZ-Häuser vergeben. Acht weitere NQZ-Häuser wurden nominiert.  

Den 1. Preis in der Kategorie Bewohnerinnen und Bewohner erhielt das Seniorenwohnhaus Schloss Hall der Caritas für Betreuung und Pflege in Oberösterreich für das Projekt "Schlafen können wir auch später". Mit dem Projekt "Qualitätspromenade als Drehscheibe für Innovation und kontinuierliche Verbesserung" erreichte das Pflegewohnhaus St. Barbara der Caritas der Erzdiözese Wien den 2. Platz in der Kategorie Führung. Die Seniorenhoamat Lassing des Sozialhilfeverbands Liezen in der  Steiermark wurde für das Projekt "Der sanfte Eintritt in ein Pflegeheim für Menschen mit Demenz – BewohnerInnenakquise der besonderen Art" mit einem Sonderpreis in der Kategorie Bewohnerinnen und Bewohner ausgezeichnet.  

Neben den o.g. Preisträgern wurden acht weitere NQZ-Häuser nominiert: das Pflegewohnhaus Hitzendorf der Caritas der Diözese Graz-Seckau, das Alten- und Pflegeheim Maria Rast der Franziskanerinnen von Vöcklabruck, das Pflegezentrum Pottenbrunn der Pflegezentrum St.Pölten-Pottenbrunn GmbH, das Pflege- und Betreuungszentrum St. Peter / Au des Landes Niederösterreich, die Pflegewohnhäuser St. Barbara in Wien und St. Bernadette in Breitenfurt der Caritas der Erzdiözese Wien und das SeneCura Sozialzentrum St. Veit an der Glan. Das Perisutti Pflegezentrum des Sozialhilfeverband Deutschlandsberg, das ebenfalls nominiert wurde, befindet sich derzeit erstmals im Zertifizierungsverfahren.

Der hohe Anteil an NQZ-Häusern unter den 42 nominierten Alten- und Pflegeheimen unterstreicht die Innovationsfreude der NQZ-Häuser und ihr Bemühen um Qualität und Nachhaltigkeit im Interesse der Bewohnerinnen und Bewohner.